Startseite
  Archiv
  persönliches Alphabet
  Die Liebe, die wahre Liebe
  Die wahre Mannschaft ÜBERHAUPT
  DIE WAHRHEIT
  Sinnige Sentezen
  Lkz
  Insider
  Spiel und Spaß am PC
  Literatur und Lyrik
  Gästebuch
  Kontakt

   Schule ohne Namen
   "Der geilste Club der Welt"
   "Stern des Südens..."
   Nicht lustig?? Oh doch!
   Die Schorschis
   In der Höhle des Wildschweins

http://myblog.de/lakkaeaez

Gratis bloggen bei
myblog.de





AUS AUS AUS! ES IST VORBEI!

Am heutigen Freitag schrieb ich meine letzte Klausur, die letzte für dieses Jahr und auch die letzte für dieses Halbjahr! Freude breitet sich aus, Freude darüber, dass ich nur noch 16 Stunden monotone Langeweile mit sinnlosen Nebenaktivitäten überbrücken muss! Aber wer jetzt denkt, ich würde von einer heranstürmenden Riesenwelle an Freizeit getragen, der irrt, der irrt gewaltig! Denn wie jedes Jahr in der Weihnachtszeit steht schon bald ein recht großes Fest im Kreise der Familie an: Weihnachten, auch unter dem Synonym „Fest der Liebe“ bekannt. Was bedeutet dies nun für mich? Zuallererst einmal Ebbe im Portemonnaie, denn wie jeder irgendwann einmal merkte, als er seinen Lieben etwas besonders Nettes zum Fest wünschte, fühlen sich weder Christkind noch Weihnachtsmann für die Geschenke verantwortlich. Das bedeutet wiederum für Leute wie mich, die immer noch kein Geschenk für ihr Schwesterherz haben, dass Geld beschafft werden muss. Dies verdiene ich mir zum Beispiel durch Nachhilfe. Des weiteren verwende ich viel Zeit darauf, Geschenke zu verpacken und sie zu besorgen. Und schließlich kommt das, was am meisten Zeit raubt: das Fest an sich. So bin ich vom Nachmittag des 24. Dezembers bis zum Nachmittag des 27. Dezembers praktisch ausgebucht. Die wenige Freizeit, die mir dann noch bleibt, wird nur auf eins verwendet: einfach mal richtig abrocken! Denn wie schon Tom Petty sagte: „Christmas is a rockin time!“ In diesem Sinne wünsche ich allen Besuchern meines Blogs frohe Weihnachten!
15.12.06 18:32


Herbstmeister

Herbstmeister! Mit diesem Titel dürfen wir uns nun schmücken, aber was haben wir wirklich davon? Ich für meinen Teil habe Narben, Schürfwunden und Aschebäder erlitten und bin total übermüdet nach einem Spiel wie dem heutigen. Stellt sich die Frage, ob das nötig ist. Ist ein solcher Einsatz notwendig? Müssen wir solche Opfer bringen? Die Antwort lautet: "Nein!". Wir müssen dies nur tun, weil es jemanden gibt, der das Spiel immer spannend halten möchte, jemand, dem das Mitfiebern der zahlreichen Fans am Herzen liegt. Wir alle wissen von wem ich spreche: Alexander Wewering alias SockE. Er wird auf diese Weise zu einer Art Entertainer und spielt immer und immer wieder mit dem Nervenkitzel, das Tor nicht zu treffen. Um jedoch die eigentlich klar verdienten 3 Punkte ernten zu können, sollte man sich eine sichere Führung herausarbeiten, danach ist gegen diese Art von Entertainment nichts mehr zu sagen. So hingegen sehen sich andere gezwungen, die ausgelassenen Chancen zu kompensieren. Was ich mit diesem Blogeintrag sagen will ist: SockE hau die Dinger einfach rein, du Vollidiot!
10.12.06 14:27


Auf, auf die Presse ist da!

So, nun ist es soweit: Mein Blog ist bereit der Öffentlichkeit entgegenzutreten und den ersten Hagel von Kritik über sich ergehen zu lassen. Während ich hier sitze und genüsslich an einem Toffifee lutsche und mein Blick über die Nachbarhäuser schweift, welche die winterliche Nacht zu verschlucken droht, frage ich mich, ob es ein Morgen für mich und diesen Blog geben wird? Werden die Leute dazu fähig sein, diesen Blog zu mögen oder werden sie ihn verspotten und über fehlende oder überflüssige Details lästern, ich weiß es nicht. Es ist mir, die frische Nachtluft einatmend und auf einem neuen Toffifee kauend, momentan auch halbwegs egal, denn die Idee für diesen Blog kam mir so aus dem Bauch heraus. Ich hatte keine wirklichen Ambitionen auf Sympathie, keine Vorstellung davon, ob er die Welt verändern könnte, sowohl zum Guten, als auch zum Schlechten. Ich werde jetzt erst mal ausruhen, ich werde ganz ruhig bleiben und nichts machen und einfach ausruhen, ich werde mir die Hand schütteln, mir auf die Schulter klopfen, herzlichen Glückwunsch, alter Junge, alles gute und so weiter, halt die Ohren steif, werde ich mir zum 1. Blog sagen, nachts um halb drei am Fenster mit der elften Bierflasche vorm schwarzen Nachthimmel. 11. vor, ihr wisst, was ich parodiere!

9.12.06 22:11


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung